Kapseln zum Schlucken bei Hämorrhoidalleiden

PostiCaps von DR. KADE

Wann ist Posti®Caps die richtige Hämorrhoiden-Behandlung für Sie?

Auch wenn Hämorrhoidalleiden weit verbreitet sind, so bleiben sie doch immer eine sehr persönliche Angelegenheit. Hier liegt auch der Grund, warum Betroffene oft ganz unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten favorisieren. Posti®Caps wurde speziell für Menschen entwickelt, die einen einfachen und natürlichen Weg suchen, ihre hämorrhoidalen Beschwerden zu verringern.

„Bei Hämorrhoiden nehme ich oben was für unten!“

Posti®Caps passt besonders gut zu Ihnen, wenn eine der folgenden Aussagen zutrifft:

  • Ich möchte gern

    dauerhaft etwas gegen meine wiederkehrende Hämorrhoidalbeschwerden tun

  • Ich bevorzuge

    pflanzliche Wirkstoffe

  • Ich fühle mich

    bei der Verwendung von Salben unwohl

  • Ich wünsche mir

    eine diskrete Anwendungsform

Posti®Caps - vom Hämorrhoiden Spezialisten

Posti®Caps, das traditionelle Arzneimittel gegen Hämorrhoidalleiden aus Rotem Weinlaub, stammt vom Spezialisten für hämorrhoidale Erkrankungen DR. KADE.
Bei Bedarf kann Posti®Caps alleine oder in Kombination mit Salben wie Posterisan® angewendet werden.

Posterisan® akut nimmt in akuten Phasen den Schmerz und starken Juckreiz.
Posterisan® protect legt sich wie ein Schutzmantel auf die gereizte Haut und wirkt damit einer weiteren Vergrößerung der Hämorrhoiden entgegen.

Machen Sie den Selbsttest
PostiCaps Kapseln bei Hämorrhoiden

Posti®Caps –
die Tablette* bei
Hämorrhoiden

Neben veränderten Ernährungsgewohnheiten und der Berücksichtigung alltäglicher Verhaltensweisen können betroffene Personen zusätzlich gesundheitsfördernde Prozesse im Analbereich aktivieren. Dies ist empfehlenswert, um Symptome wie Jucken, Brennen und Nässen zu reduzieren. Da Hämorrhoiden aufgrund ihrer Funktion stark von Blutgefäßen durchzogen sind, findet hier die Heilpflanze Rotes Weinlaub (Vitis vinifera) mit ihrer positiven Wirkung auf Venen traditionell Anwendung.

Posti®Caps, die von vielen als „Hämorrhoiden-Tablette“ bezeichnete Kapsel, setzt genau hier an. Mit ihren bioaktiven Flavonoiden, die vollständig aus Rotem Weinlaub gewonnen werden, entfaltet das traditionelle Arzneimittel von innen seine unterstützende Wirkung.
Durch die regelmäßige Einnahme von Posti®Caps werden langsam die unangenehmen Symptome gelindert, beschwerdefreie Phasen verlängert und der Leidensdruck der Betroffenen verringert.

* umgangssprachlich für Kapsel

Beipackzettel

Anwendung von
Posti®Caps

  • Kapsel als gängige Darreichungsform
  • einfach zu schlucken
  • diskrete Verwendung in der Öffentlichkeit

Posti®Caps – das erste Präparat von DR. KADE zum Schlucken bei Hämorrhoidalleiden.
Aus Ihrer Apotheke.

PostiCaps zum Schlucken gegen Hämorrhoiden

Heilende Wirkung dank
Rotem Weinlaub

Rotes Weinlaub, das Herbstlaub der Färberreben, wird ca. 2-6 Wochen nach der Weinlese geerntet, wenn die Blätter ihre rote bis dunkelrote Farbe entfaltet haben. Bereits in der Antike finden sich zahlreiche Hinweise auf die Verwendung des Roten Weinlaubs als Heilpflanze. So existieren Aufzeichnungen, wonach es schon vor über 3.400 Jahren bei Analleiden („Hitze im After“) empfohlen wurde. Seit dieser Zeit gibt es eine gut dokumentierte Übersicht zum Einsatz der Heilpflanze insbesondere bei venösen Erkrankungen.

  • Rein pflanzlich

    Aus dem Extrakt des Roten Weinlaubs wird der natürliche Inhaltstoff für Posti®Caps gewonnen und ohne weitere Wirkstoffe schonend verarbeitet. Das bedeutet, der Wirkstoff von Posti®Caps ist zu 100% rein pflanzlich und entspricht damit dem wachsenden Interesse an natürlichen Inhalten.

  • Natürlicher Wirkstoff

    In Deutschland erschien erstmalig 1960 eine klinische Studie zur Venenwirksamkeit des Weinlaubs und setzte damit den Grundstein für die wissenschaftliche Anerkennung und die weitere Verbreitung als Heilpflanze. Zusätzliche Bekanntheit erfährt das Rote Weinlaub derzeit auch durch den allgemeinen Trend, sich wieder vermehrt auf natürliche Wirkstoffe und traditionelle Heilverfahren zu besinnen.

  • Entzündungshemmende Flavonoide

    Pharmakologisch gesehen wird die Wirksamkeit des Weinlaubs u. a. auf dessen erhöhten Flavonoid-Gehalt (3-5%) zurückgeführt. Bei Flavonoiden handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe aus der Gruppe der Polyphenole, die meist in den äußeren Pflanzenstrukturen zu finden sind, wo sie zur Färbung und zum Schutz der Pflanzen beitragen. Als Heilpflanze wirken diese Flavonoide u.a. von innen entzündungshemmend, juckreizreduzierend und abschwellend.

Rotes Weinlaub Wirkstoff
Wirkweise des Roten Weinlaubs
  • entzündungshemmend
  • lindert Jucken und Brennen
  • wirkt leicht abschwellend
  • unterstützt die Regeneration beschädigter Blutbahnen

In Ihrer Apotheke

Bestellen Sie Posti®Caps (PZN 11342867) einfach und diskret online.

Natürlich erhalten Sie Posti®Caps auch in Ihrer Apotheke vor Ort.

Ein Service von aponet.de - dem offiziellen Gesundheitsportal der deutschen Apothekerinnen und Apotheker

Informatives über
Hämorrhoiden

Wie viele Menschen insgesamt unter vergrößerten Hämorrhoiden leiden, ist schwer zu sagen, da Betroffene meist erst bei erhöhtem Leidensdruck zum Arzt gehen. Klar ist aber:
Der moderne schnelllebige Alltag trägt wesentlich dazu bei, dass bereits viele der über 30-Jährigen entsprechende hämorrhoidale Beschwerden aufweisen und sich überlegen:
„Was kann ich gegen diese Symptome tun?“.

Über Hämorrhoiden wird in der Öffentlichkeit oft geschmunzelt, wenngleich der persönliche Leidensdruck bei Betroffenen recht hoch sein kann. Dabei sind Hämorrhoiden zunächst nichts anderes als natürliche Blutgefäßpolster im Enddarm, die den Schließmuskel am After in seiner Funktion unterstützen. So gesehen sind Hämorrhoiden wichtige Teile unseres komplex aufgebauten Körpers, die jeder hat. Sind diese Gefäßpolster jedoch vergrößert und treten aus dem Analkanal hervor, so können sie je nach Ausmaß unangenehm und sehr schmerzhaft werden. In diesem Fall spricht man von Hämorrhoidalleiden oder umgangssprachlich einfach weiterhin von „Hämorrhoiden“.

Betroffene Personen merken schnell, wenn im Analbereich nicht mehr alles in Ordnung ist. Aus einem anfänglich irritierenden Gefühl wird oft schnell die Gewissheit, dass etwas grundsätzlich nicht stimmt. Jeder Stuhlgang kann unangenehm werden, der Einsatz von Toilettenpapier ist oft schmerzhaft und die immer wiederkehrenden Symptome wie Jucken, Brennen, Nässen im Pobereich werden zu wohlbekannten Begleitern.

Die Frage, wie Hämorrhoiden eigentlich aussehen und wie sie sich entwickeln können,stellen sich die meisten Menschen erst, wenn sie von entsprechenden Symptomen betroffen sind. Ärzte unterteilen hier vier Veränderungsstadien (siehe Grafiken).
Verständlicherweise ist nicht jedem Betroffenen immer klar, in welchem Stadium er sich gerade befindet. Dennoch gibt diese Einteilung einen guten Überblick, um das Ausmaß an Symptomen zu verstehen und frühzeitig geeignete Behandlungsmaßnahmen ergreifen zu können. Zur eigenen Sicherheit sollten die Symptome durch einen Arzt abgeklärt werden.

Stadium 1
bitte klicken
Stadium 2
bitte klicken
Stadium 3
bitte klicken
Stadium 4
bitte klicken

Neben einer möglichen erblich bedingten oder erworbenen Bindegewebsschwäche richtet sich der Fokus bei vergrößerten Hämorrhoiden besonders auf den Darm. Ist die Darmtätigkeit reduziert (Darmträgheit), so führt dies schnell zu härterem Stuhl (Verstopfung), weshalb viele Menschen zum Pressen beim Stuhlgang neigen. Die im Enddarm angelagerten ‚gesunden’ Hämorrhoiden können diesem täglichen Druck auf Dauer jedoch nicht standhalten. Sie vergrößern sich, weil gestaute Blutmengen nicht mehr abfließen können, und verlagern sich zunehmend nach außen.

Die Gründe für Darmträgheit liegen oft in einem inaktiven Lebensstil, der leider auch den Darm zur Ruhe kommen lässt:

  • ballaststoffarme Ernährung
  • zu viele Fleischprodukte
  • zu geringe Trinkmengen (unter 1,5 Liter /Tag)
  • wenig körperliche Bewegung

Darüber hinaus kann die Einnahme von Medikamenten, eine Schwangerschaft oder gesteigertes Krafttraining die Entwicklung von Hämorrhoidalleiden zusätzlich beeinflussen.

Symptome bei Hämorrhoidalleiden
  • Jucken, Brennen, Nässen im Analbereich
  • Schmerzen, insbesondere bei Stuhlgang
  • Blut auf dem Stuhl / auf dem Toilettenpapier
  • Fremdkörpergefühl am After
  • Gefühl, dass der Darm nach dem Stuhlgang immer noch gefüllt ist (Druckgefühl)
  • letztendlich unzureichende Schließmuskelfunktion

Vorbeugung
erneuter
Hämorrhoidalleiden

Wer unter vergrößerten Hämorrhoiden leidet, dem ist es häufig nicht wichtig, alle Details der Erkrankung exakt zu kennen. Vielmehr möchte er wissen, was er konkret unternehmen kann, um die Symptome zu verringern und einem erneuten Beschwerdeschub vorzubeugen.

Einfach und übersichtlich erklären dies die folgenden drei Aktionsfelder. Sie machen deutlich, dass jeder Betroffene eine Vielzahl von Möglichkeiten hat, seine Analgesundheit positiv zu beeinflussen. Wichtig dabei ist, nicht bei der ersten Symptomreduktion wieder in alte Verhaltensmuster zu verfallen. Um Symptome langfristig zu reduzieren, kommt daher dem Thema „Vorbeugen von Hämorrhoidalleiden“ eine besondere Bedeutung zu.

  • Ernährung
    • ausgewogene Ernährung
    • genügend Ballaststoffe
    • viel trinken
    • scharf gewürzte Speisen meiden
    • den Darm belastende Speisen wie Fleisch reduzieren
  • Verhalten
    • weniger sitzen, mehr Bewegung
    • dem normalen Stuhlgang folgen (nicht pressen, nicht unterdrücken)
    • feuchtes, unparfümiertes Toilettenpapier benutzen
    • aufmerksam gegenüber Veränderungen sein, zum Beispiel Blut auf dem Stuhl
  • Unterstützung
    • leichtes Abschwellen der Hämorrhoiden unterstützen
    • entzündungshemmende Prozesse fördern
    • gefässabdichtende Funktionen anregen
PostiCaps Hartkapseln bei Hämorrhoiden

Pflichtangaben

Ihre Gesundheit ist uns wichtig. Gerne informieren wir Sie deshalb über die Inhaltsstoffe und Anwendungsgebiete

Posti®Caps, 300 mg, Hartkapseln

Wirkstoff:
Rote Weinrebenblätter (Vitis vinifera L., folium), gepulvert

Anwendungsgebiete:
Traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur symptomatischen Linderung von Juckreiz und Brennen bei Hämorrhoiden, zur symptomatischen Behandlung von brüchigen Hautkapillaren (kleinste Blutgefäße in der Haut), zur Linderung von Unbehagen und Schweregefühl in den Beinen, bei leichten venösen Durchblutungsstörungen bei Erwachsenen, ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Stand: 12/2015

Mit der Hämorrhoiden-Tablette Posti®Caps haben Sie die Möglichkeit, langfristig und nebenwirkungsarm etwas gegen Ihr Hämorrhoidalleiden zu tun – pflanzlich, unkompliziert und diskret.

„Bei Hämorrhoiden nehme ich oben was für unten!“

DR. KADE
Pharmazeutische Fabrik GmbH
Rigistraße 2,12277 Berlin
Telefon: +49 (30) 720 82-0
Telefax: +49 (30) 720 82-200
Medizinischer Infoservice
gebührenfrei

Telefon: 0800 999 52 3333

Mo-Fr: 8.00 – 16.00 Uhr

DR. KADE PHARMA Berlin